Der Frauen-Doppelvierer hat dem Deutschen Ruderverband (DRV) beim Weltcup-Finale in Luzern den ersten Sieg in den olympischen Klassen beschert.

Die Olympiazweiten Britta Oppelt (Berlin), Annekatrin Thiele (Leipzig), Carina Bär (Heilbronn) und Julia Richter (Berlin) gewannen auf dem Rotsee in 6:18,97 Minuten vor Polen (6:20,93) und Australien (6:22,73).

Die Europameisterinnen, die zuletzt schon beim Weltcup in Eton triumphiert hatten, gehen damit als Favorit in die Weltmeisterschaften im südkoreanischen Chungju (25. August bis 1. September).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel