Neuseelands Rugbystar Richie McCaw ist erfolgreich an seinem verletzten rechten Fuß operiert worden.

Der Kapitän der "All Blacks", die sich im Oktober bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land den Titel holten, wird in zehn bis zwölf Wochen wieder mit dem Lauftraining beginnen können.

McCaw hatte sich in der vergangenen Saison eine Stressfraktur im Fuß zugezogen und war lange Zeit ausgefallen.

Nachdem ihm eine Schraube eingesetzt worden war, kehrte der 30-Jährige zurück, hatte aber weiterhin Probleme. Die Weltmeisterschaft hielt er nur mit Hilfe von Schmerzmitteln durch.

"Die Schraube ist jetzt entfernt worden. Außerdem hat sich gezeigt, dass der Fuß in den vier Wochen seit Ende der WM schon begonnen hat zu heilen. Das sind gute Nachrichten", sagte Deb Robinson, Teamarzt der "All Blacks".

Den Ligastart im Februar wird McCaw aber wohl dennoch verpassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel