Vize-Weltmeister Frankreich hat bei den Six Nations die erste Niederlage gerade noch abwenden können und dennoch den Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

"Les Bleus" kämpften sich zuhause gegen Außenseiter Irland, das zuletzt vor 40 Jahren in Frankreich gewonnen hatte, nach klarem Halbzeitrückstand (6:17) zurück in die Partie und sicherten sich am Ende beim 17:17 zumindest noch einen Punkt.

Es war die erste Punkteteilung zwischen beide Teams seit 1950.

Überragender Mann auf Seiten der Hausherren war Gedrängehalb Morgan Parra, der mit vier erfolgreichen Strafkicks gleich zwölf der 17 Punkte für sich verbuchte.

Bei Irland steuerten Außendreiviertel Tommy Bowe (zwei Versuche) und Verbinder Jonathan Sexton (zwei Conversions, ein Strafkick) die Punkte bei.

Der einzige erfolgreiche Versuch für "Les Bleus" gelang Center Wesley Fofana.

Nach drei Partien führen weiter die "Drachen" aus Wales das Tableau an, die als einziges Team noch ohne Verlustpunkt sind.

Frankreich (2 Siege, 1 Remis) bleibt dahinter Zweiter, Wales rangiert mit drei Zählern hinter England auf Platz vier.

Schottland und Italien auf den Plätzen Fünf und Sechs sind bisher noch ohne Punkt.