vergrößernverkleinern
Viswanathan Anand bringt Wladimir Kramnik in Zeitnot - und gewinnt nach 35 Zügen © imago

Wieder Sieg über Kramnik: Viswanathan Anand geht bei der Schach-WM mit Riesenschritten einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegen.

Bonn - Schach-Weltmeister Viswanathan Anand hat bei der WM in Bonn den zweiten Sieg gegen seinen russischen Herausforderer Wladimir Kramnik gefeiert. Der Inder marschiert damit mit Riesenschritten einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegen.

Anand führt nach fünf Partien mit 3,5:1,5 Punkten. Der Spieler, der zuerst 6,5 Zähler erreicht, ist Weltmeister.

Bei einem 6:6-Gleichstand wird am 2. November in einem Tie-Break der Sieger ermittelt.

Die beiden Großmeister spielten wie schon bei Anands erstem Erfolg in der dritten Partie am vergangenen Freitag als Eröffnung das Meraner System der Halbslawischen Verteidigung.

Entscheidender Fehler in Zeitnot

Sie folgten der Partie bis zum 15. Zug, dann wich der schwarzspielende Titelverteidiger ab und zog den Turm auf g8.

Wie schon drei Tage zuvor unterlief Kramnik unter Zeitnot ein entscheidender Fehler. Nach drei Stunden Spielzeit und 35 Zügen war die Partie beendet.

Das sechste Duell steigt am Dienstag (15 Uhr). Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik war nach der neuerlichen Schlappe niedergeschlagen. "Es hätte besser laufen können", sagte der 33-Jährige.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel