Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Schach-Europameisterschaft in Porto Carras/Griechenland überraschend den Titel geholt.

Die Auswahl um Bundestrainer Uwe Bönsch verwies nach neun Runden mit 15 Punkten Aserbaidschan (14 Punkte) und Ungarn (13 Punkte) auf die Plätze. Der Titelgewinn bei der Team-EM ist der größte Erfolg einer deutschen Mannschaft in einem internationalen Wettbewerb.

Deutschland holte sich die Goldmedaille in der letzten Runde durch einen 2,5:1,5-Sieg gegen die bis dahin führenden Armenier.

Georg Meier brachte Deutschland in Führung, nachdem Arkadij Naiditsch und Daniel Fridman remis gespielt hatten. Jan Gustafsson rettete einen weiteren halben Zähler und machte den Sieg der an Position zehn gesetzten Deutschen perfekt. Zum Team gehörte auch Rainer Buhmann.

Bei den Frauen belegte die deutsche Mannschaft den neunten Rang. Russland holte zum dritten Mal in Folge den EM-Titel, die weiteren Medaillenplätze gingen an Polen und die Ukraine.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel