Die Doping-Sperre gegen US-Schwimmerin Jessica Hardy ist auf ein Jahr reduziert worden. Damit ist die Kurzbahn-Weltmeisterin ab 1. August 2009 wieder startberechtigt. Das gab die US-Anti-Doping-Agentur USADA bekannt.

Hardy war am 4. Juli 2008 bei den Olympia-Ausscheidungen positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet worden.

Weitere Tests wenige Tage zuvor und danach waren negativ. Um vor Peking keine Unruhe in die US-Mannschaft zu bringen, hatte Hardy auf einen Einspruch verzichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel