Mit Lob für das Gesamtkonzept, aber auch ein wenig Skepsis gegenüber der Fußball-Arena als Wettkampfstätte hat der Schwimm-Weltverband FINA auf die Hamburger Bewerbung für die 15. Weltmeisterschaften 2013 reagiert.

"Hamburg hat eine starke Bewerbung gezeigt. Besonders die Unterstützung von Verband, Stadt und Politik gefällt mir sehr gut", sagte FINA-Direktor Cornel Marculescu bei einem Informationsbesuch in der Hansestadt: "Wir haben sehr gute Bedingungen vorgefunden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel