Auf Drängen des französischen Schwimm-Verbandes FFN wird der Weltverband FINA die aktualisierte Liste der verbotenen "Wunderanzüge" erst am 22. Juni und damit drei Tage später als geplant veröffentlichen.

Die FFN hatte um diese "Gnadenfrist" gebeten, damit die Paris Open noch nicht von den neuen Regelungen beeinflusst werden.

Die FINA hatte nach einer Überprüfung von 348 Anzügen von 21 Herstellern lediglich 202 Modellen die Zulassung erteilt. Zehn Modellen wurden verweigert, 136 wies die FINA mit Bitte um Anpassung an die Hersteller zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel