Die FINA hat einige der umstrittenen "Wunderanzüge" nun doch für die WM zugelassen. Die FINA-Exekutive beschloss eine Liste mit erlaubten Anzügen, die zumindest für dieses Jahr benutzet werden dürfen, darunter auch Anzüge, die wegen ihrer Auftriebseigenschaften für Diskussionen über die Chancengleichheit gesorgt hatten.

Der Welt-Verband begründet die Entscheidung damit, dass er für zuverlässige Testverfahren über den Auftrieb im Wasser mehr Zeit benötige und kündigte für 2010 überarbeitete Regeln an.

Zehn Modellen verweigerte die FINA wegen "nicht regelkonformer Auftriebswerte und unzulässiger Dicke" die Anerkennung, 136 wurden mit Bitte um Anpassung an die neuen Regularien an die Hersteller zurückgesandt.

Insgesamt standen 348 Modelle auf dem Prüfstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel