Janine Pietsch sieht im Leistungssport einen Grund für ihre Brustkrebs-Erkrankung.

"Ich war durch das Training oft krank, habe oft mit Antibiotika trainiert und mir durch den Sport sehr viel Druck gemacht oder von anderen bekommen. Ich glaube, dass auch das den Krebs gefördert hat", sagte die 26-Jährige dem "kicker".

In den kommenden 6 Jahren muss sich die Ex-Weltmeisterin nach erfolgreicher OP und Chemotherapie einer Hormontherapie unterziehen.

"Mein Professor hat die Therapie so angelegt, dass ich in den Leistungssport zurückkehren kann", so Pietsch, die seit Oktober 2008 überhaupt keinen Sport getrieben habe und nun spürt, dass "seit das Ende der Bestrahlungszeit in Sicht ist, mich das Element wieder" reizt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel