Der Deutsche Schwimm-Verband rührt zusammen mit der Stadt Hamburg vor der Vergabe der Weltmeisterschaft 2013 bei der WM in Rom noch einmal die Werbetrommel.

"Wir werden Wettkampfstätten präsentieren, die den jeweiligen Disziplinen optimale Entfaltungsmöglichkeiten gewähren sowie eine Stadt, die das Element Wasser lebt und attraktive Rahmenbedingungen für eine WM bietet", sagte DSV-Präsidentin Christa Thiel.

Der Weltverband wird am 18. Juli bekannt geben, wer von den drei Bewerbern Hamburg, Moskau und Dubai den Zuschlag für die WM 2013 bekommt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel