Alle Wettkampfanzüge der deutschen Schwimmer für die WM in Rom sind durch den Weltverband FINA getestet und eine Woche vor Beginn der Becken-Wettkämpfe abgenommen worden.

"Wir haben insgesamt etwa 100 Anzüge im Gepäck, das sind rund fünf Exemplare pro Starter", sagte Lutz Buschkow, Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV).

Die Anzüge wurden mit einem FINA-Emblem sowie einem fünfstelligen Code versehen, der vor dem Rennen kontrolliert wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel