Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) und Hamburg haben den Zuschlag für die WM 2013 verpasst.

Der Weltverband FINA vergab die 15. Titelkämpfe am Samstag am Rande der WM in Rom an Dubai. Neben dem DSV und Hamburg blieb auch Moskau als dritter Kandidat auf der Strecke.

Noch am Vormittag hatten sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble und DOSB-Präsident Thomas Bach nach der letzten Präsentation optimistisch geäußert. DSV-Präsidentin Christa Thiel kündigte nach der Niederlage am grünen Tisch einen weiteren Versuch an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel