Russlands Synchronschwimmerin Natalia Ischenko hat in Rom den WM-Titel in der technischen Kür gewonnen.

Ischenko verwies mit 98,667 Punkten die Spanierin Gemma Mengual (97,883) und Melanie Boudreaux-Gagnon (96,000) auf die Plätze zwei und drei.

Melanie Zillich hatte als 15. im Vorkampf das Finale verpasst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel