Synchronschwimmerin Natalia Ischtschenko hat bei der Weltmeisterschaft in Rom nach ihrem Titel in der technischen Kür auch Gold in der freien Kür geholt.

Ischtschenko gewann mit 98,883 Punkten vor der Spanierin Gemma Mengual (98,333) und Beatrice Adelizzi aus Italien (95,500).

Melanie Zillich aus Bochum war im Vorkampf auf Platz 16 ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel