Paul Biedermann war bei den Weltmeisterschaften in Rom in den Vorläufen über 400 m Freistil am schnellsten. In Europarekordzeit von 3:43,01 Min. schwamm der 23-Jährige ins Finale.

Biedermann unterbot die 9 Jahre alte kontinentale Bestzeit des Italieners Massimiliano Rosolino um 0,39 Sek. und seine persönliche Best- und nationale Rekordzeit um satte 3,66 Sek.

Annika Mehlhorn hatte zuvor ihren deutschen Rekord über 100 m Schmetterling um 0,41 auf 58,04 Sek. verbessert und als Elfte ins Halbfinale eingezogen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel