Die 4x100-Meter-Freistilstaffel des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) mit Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen ist bei den Weltmeisterschaften in Rom mit deutschem Rekord ins Finale eingezogen.

Das DSV-Quartett mit Steffen, Daniela Samulski, Daniela Schreiber und Petra Dallmann unterbot in 3:34,74 Min. die nationale Bestmarke beim EM-Triumph 2006 in Budapest um 48 Hundertstel.

Keine Staffel war in den Vorläufen so schnell wie das DSV-Quartett, obwohl Superstar Steffen in 53,76 Sek 1,21 Sek. langsamer war als bei ihrem Einzel-Weltrekord.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel