Mit Einzelweltrekord hat Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen die 4x100-Meter-Freistilstaffel des Deutschen Schwimm-Verbandes bei der WM in Rom zu Silber geführt.

Steffen blieb als Startschwimmerin in 52,22 Sekunden 34 Hundertstel unter ihrem eigenen Weltrekord.

Für das DSV-Quartett mit Steffen, Daniela Samulski, Petra Dallmann und Daniela Schreiber reichte es mit deutscher Bestmarke in 3:31,83 Minuten elf Hundertstel hinter den Weltmeisterinnen und Weltrekordlerinnen aus den Niederlanden nicht ganz zu Gold.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel