Nach seinem WM-Triumph mit Weltrekord über 400 m Freistil weist Paul Biedermann jegliche Doping-Verdächtigungen vehement zurück.

"Ich bin absolut sauber. Ich bin allein in diesem Jahr mehr als 20 Mal kontrolliert worden", so der 23-Jährige, der aber Verständnis dafür habe, dass diese Diskussionen nach einer derartigen leistungsexplosion aufkämen.

Biedermann hatte im WM-Becken seine persönliche Bestzeit um 6,6 Sekunden gesteigert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel