Helge Meeuw ist bei der Schwimm-WM in Rom über 100 Meter Rücken mit deutschem Rekord als Zweiter ins Finale eingezogen. Der Frankfurter verbesserte seine eigene, drei Wochen alte Bestmarke noch einmal um 45 Hundertstel auf 52,49 Sekunden.

Schnellster im Halbfinale war der Japaner Junya Koga (52,39). Weltrekordler Aaron Peirsol aus den USA pokerte zu hoch und schied als Neunter (53,22) völlig überraschend aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel