Sechs Schwimmer der Nationalmannschaften von Dschibuti und Guinea, die an der Schwimm-WM in Rom teilnehmen, sind spurlos verschwunden.

Die diplomatischen Behörden von Dschibuti reichten in Rom eine Vermisstenanzeige für zwei Athleten ein. Der 22-jährige Ali Houmed Hassan und der ein Jahr jüngere Harbi Hassan Ahmed verließen am Montagvormittag ihr Hotel und kehrten nicht mehr zurück.

Die Polizei hat eine Ermittlung in die Wege geleitet, berichteten italienische Medien. Auch von vier Schwimmern aus Guinea fehlt noch jede Spur.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel