Der Iraner Mohammed Alirezaei hat bei der Schwimm-WM in Rom seinen Vorlauf über 100 Meter Brust boykottiert, um nicht gegen Mickey Malul aus Israel anzutreten.

Nach Absprache mit seiner Delegation habe der iranische Schwimmer auf das Rennen verzichtet, als er erfahren hatte, dass er gegen Malul im gleichen Lauf hätte antreten müssen, berichteten italienische Medien.

Schon bei den Olympischen Spielen in Peking hatte Alirezaei auf die Teilnahme über 100 Meter Brust verzichtet. Damals wollte er nicht gegen den Israeli Tom Beeri schwimmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel