Hendrik Feldwehr ist bei der WM in Rom über 50 Meter Brust knapp an einer Medaille vorbei geschwommen.

Der Essener belegte in 26,95 Sekunden Rang vier. Seinen Weltrekord aus dem Halbfinale schraubte der Südafrikaner Cameron van der Burgh auf 26,67 Sekunden und verwies damit den Brasilianer Felipe Silva (26,76) und Mark Gangloff aus den USA (26,86) auf die Plätze zwei und drei.

Annika Mehlhorn hingegen hat das Finale über 200 Meter Schmetterling verpasst. Mehlhorn blieb in 2:07,43 Minuten deutlich unter Form und schied als Zehnte aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel