Der Brasilianer Cesar Cielo Filho ist bei der WM in Rom als erster Schwimmer über 100 Meter Freistil unter der Marke von 47 Sekunden geblieben.

Der 50-Meter-Olympiasieger schraubte den Weltrekord des Franzosen Alain Bernard um 14 Hundertstel auf 46,91 Sekunden. Olympiasieger Bernard (47,12) und sein Landsmann Frederick Bousquet (47,15) mussten sich mit den Plätzen zwei und drei begnügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel