Marco Koch ist bei der Schwimm-WM in Rom als Zwölfter im Halbfinale ausgeschieden und hat dabei auch noch seinen Europarekord eingebüßt. Der 19 Jahre alte WM-Debütant blieb in 2:09,44 Sekunden unter seiner Form.

Den Europarekord von Koch schnappte sich der Ungar Daniel Gyurta, der in 2:08,08 Minuten 25 Hundertstel schneller als der Darmstädter war. Zum Weltrekord schwamm der Australier Christian Sprenger in 2:07,31 Minuten und zwei Zehntel unter der alten Marke des Japaner Kosuke Kitajima.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel