Der Ungar Daniel Gyurta hat sich bei der WM in Rom über 200 Meter Brust überraschend mit Europarekord den Titel gesichert.

Gyurta verbesserte seine eigene Marke aus dem Halbfinale, als der dem gescheiterten Darmstädter Marco Koch den Rekord entriss, um 44 Hundertstel auf 2:07,64. Damit setzte sich Gyurta mit einer Hundertstel Vorsprung vor dem US-Amerikaner Eric Shanteau durch.

Bronze holte Weltrekordhalter Christian Sprenger (2: 07,80).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel