Die 4x100-m-Lagen-Staffel des Deutschen Schwimm-Verbandes schwamm ins Finale der Weltmeisterschaften von Rom.

Das Quartett mit Helge Meeuw, Hendrik Feldwehr, Benjamin Starke und Doppel-Weltmeister Paul Biedermann blieb in 3:29,48 Min. 2,44 Sek. unter dem alten Europarekord einer russischen Staffel und verpasste als Vorlauf-Schnellste den Weltrekord der US-Staffel von Olympia 2008 nur um 14 Hundertstelsekunden.

In dem Vorlauf verbesserte Meeuw als Startschwimmer seinen deutschen Rekord über 100 m Rücken um 3 Hundertstel auf 52,46 Sek.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel