Paul Biedermann fürchtet keine große Namen im Becken, hat aber Angst "davor, dass ich mich selber von mir entferne".

"Ich habe Angst davor, dass ich nicht mehr Paul Biedermann bin, sondern der Biedermann, der den Wunder-Weltrekord aufgestellt hat, abhebe, arrogant werde", verriet der 22-Jährige der "WamS".

"Ich werde versuchen, mich nicht als etwas Besseres darzustellen. Ich glaube, meine Familie, Freundin und mein Trainer werden mir dabei helfen", will der Doppel-Weltmeister versuchen, der Alte zu bleiben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel