Britta Steffen hat sich die zweite Goldmedaille geholt. Die 25-Jährige sicherte sich in neuem Weltrekord (23,73 Sekunden) den Sieg vor der Schwedin Therese Alshammar.

Helge Meeuw schwamm bei seinem letzten Einsatz bei den Weltmeisterschaften in Rom im Finale über 50 Meter Rücken in 24,63 Sekunden auf Rang sechs.

Den Titel sicherte sich Liam Tancock mit dem 40. Weltrekord (24,04 Sekunden) der WM.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel