Der nachwuchs von Chinas Wasserspringern ist der Konkurrenz meilenweit überlegen. Nachdem die Senioren bei Olympia die Medaillen reihenweise aus dem Becken gefischt haben, bewies der Nachwuchd nun, dass diese Dominanz auch in der kommenden Generation erhalten bleiben wird.

Bei den Weltmeisterschaften der Jugend- und Junioren in Aachen räumten die Springer aus dem Reich der Mitte 13 Titelab. Für das Team des Deutschen Schwimm-Vebandes gab es nur einmal Bronze durch Johannes Donay vom 3-m-Brett.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel