Theresa Michalak hat beim Rekordfestival am zweiten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Stockholm über 100 m Lagen die fast zwei Jahre alte deutsche Bestmarke von Britta Steffen gebrochen.

Die 17-Jährige schlug im Vorlauf in 59,63 Sekunden an und blieb damit 67 Hundertstel unter der Marke der Doppel-Olympiasiegerin über 50 und 100 m Freistil.

Im Endlauf am Abend legte Michalak noch einmal nach und steigerte sich als Vierte erneut auf 59,34. Die Weltmeisterin hatte wegen Formschwäche ihren Verzicht auf die komplette Kurzbahn-Saison verkündet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel