Sergej Fesikow hat beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin am Samstagvormittag für den ersten Weltrekord gesorgt.

Der Russe schlug als Vorlaufschnellster über 100 m Lagen in 50,95 Sekunden an und war damit um zwei Zehntel schneller als der Amerikaner Ryan Lochte vor anderthalb Jahren in Manchester.Die Bestmarke von Fesikow war bereits der insgesamt 101. Weltrekord in diesem Jahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel