Der Südafrikaner Cameron van der Burgh hat seinen Kurzbahn-Weltrekord beim Weltcup in Berlin verbessert.

Der Vorjahres-Gesamtsieger siegte im Finale am Samstagnachmittag über 50 m Brust in 25,25 Sekunden und blieb damit 18 Hundertstel unter seiner alten Bestmarke, die er am 8. August in Pietermaritzburg/Südafrika aufgestellt hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel