Schwimm-Star Leisel Jones hat ihren Kurzbahn-Weltrekord beim Weltcup in Berlin noch einmal deutlich unterboten.

Die Australierin schlug bei ihrem Triumph über 100 m Brust in der Siegerzeit von 1:03,00 Minuten an und blieb damit 72 Hundertstel unter ihrer vor anderthalb Jahren aufgestellten Bestmarke.

Im selben Rennen stellte Sarah Poewe (Wuppertal) als Fünfte in 1:05,12 Minuten einen deutschen Rekord auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel