Steffen Deibler hat beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin seinen eigenen Weltrekord über 50 m Schmetterling pulverisiert.

Der Hamburger siegte im Finale in 21,80 Sekunden und blieb damit 26 Hundertstel unter seiner alten Bestmarke, die er erst vor drei Wochen beim Schwimmfest in Aachen aufgestellt hatte.

Auch die Japanerin Shiho Sakai erzielt einen Weltrekord. Sie siegte im Finale über 200 m Rücken in 2:00,18 Minuten und blieb damit 73 Hundertstel unter der alten Bestmarke von Kirsty Coventry.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel