Stansilaw Lachtjuchow ist beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin am Schlusstag im Vorlauf über 100 m Brust Europarekord geschwommen.

Der Russe schlug in 57,16 Sekunden als Zweitschnellster hinter dem südafrikanischen Weltrekordhalter Cameron van der Burgh (56,70) an und unterbot damit den Ukrainer Igor Borysik um fünf Hundertstel.

Borysik hatte die alte Bestmarke erst vier Tage zuvor beim Weltcup in Stockholm aufgestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel