Die Niederländerin Hinkelien Schreuder hat die Weltrekordflut beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin fortgesetzt.

Schreuder siegte im Finale über 100 m Lagen in 57,74 Sekunden und blieb damit 66 Hundertstel unter der alten Bestmarke der Chinesin Jing Zhao.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel