Angela Maurer und Britta Kamrau-Corestein haben bei der sechsten von insgesamt acht Stationen der Freiwasser-Marathon-Weltcup-Serie am Wochenende in Hongkong die Plätze fünf und sechs belegt.

Der Sieg ging nach 10 km an die russische Olympiasiegerin Larisa Ilschenko (1:52:15,2). Maurer führt nun vor den beiden abschließenden Rennen in Singapur (4. Oktober) und Cancun (11. Oktober) die Gesamtwertung an.

Das Männer-Rennen in Hongkong gewann nach 1:46:17,6 Stunden der gesamtführende Italiener Valerio Cleri.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel