Doppel-Weltmeister Paul Biedermann hat seinen Schwimm-"Wunderanzug" für einen guten Zweck gestiftet. Sein eigener Hauptsponsor kaufte Biedermann den hautengen Ganzkörperanzug, der ab dem 1. Januar 2010 vom Weltverband FINA verboten ist, für 10.000 Euro ab. Die Summe wird der Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" gespendet.

"Das Geld kommt bedürftigen Jungen und Mädchen im In- und Ausland zugute. Eine tolle Sache! Dafür gebe ich diesen Wunderanzug gerne her", sagte der frisch gekürte "Sportler des Jahres" der "Bild".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel