Zweieinhalb Jahre vor Olympia in London stehen Australiens Schwimmer ohne Cheftrainer und Sportdirektor da.

Alan Thompson legte am Freitag beide Ämter nieder. Offiziell begründete er seinen Schritt damit, dass der Verband beide Posten in Zukunft trennen wolle. "Ich bin mit der Trennung der beiden Funktionen nicht einverstanden", sagte Thompson, der seit 2005 als Chefcoach tätig war.

Allerdings stand Thompson zuletzt auch unter Druck. Ihm wird "ungebührendes Verhalten" gegenüber Schwimmern vorgeworfen. Der Verband hatte daraufhin eine Untersuchung eingeleitet, die noch läuft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel