Der erste gemeinsame Wettkampf des neuen Schwimm-Traumpaares Britta Steffen und Paul Biedermann ist geplatzt.

Doppel-Olympiasiegerin Steffen aus Berlin sagte wegen Problemen mit den Nasennebenhöhlen und Trainingsrückstandes ihren Start beim hochkarätig besetzten Meeting am Wochenende in Monte Carlo ab.

Ihr Freund, Doppel-Weltmeister Biedermann, wird dagegen beim ersten großen Härtetest der Saison an den Start gehen.

"Britta ist seit einiger Zeit gesundheitlich nicht auf der Höhe. Wir werden uns am Mittwoch zusammensetzen und die weitere Trainings- und Wettkampfplanung durchgehen", sagte Bundestrainer Dirk Lange.

Steffen hat seit der WM 2009 in Rom, wo sie über 50 m und 100 m Freistil jeweils Gold gewann, keinen wichtigen Wettkampf mehr bestritten.

Biedermann verließ sogar sein Trainingslager in der spanischen Sierra Nevada früher als geplant, um Britta Steffen in deren Trainingslager auf Teneriffa zu unterstützen.

Medienberichte, wonach dies zum Streit zwischen Biedermann und seinem Trainer Frank Embacher geführt habe, dementierte der Coach.

"Ich war sicher nicht glücklich damit, aber wir haben gemeinsam einen Kompromiss gefunden. Paul hat die Tests einfach auf Teneriffa gemacht", sagte Embacher.

Die Form des 24-Jährigen zeigt laut seines Trainers nach oben. "Es ist der erste große Wettkampf der Saison. Paul wird sich in Monte Carlo nicht unterbuttern lassen", sagte Embacher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel