Marco Koch hat bei der zweiten Station des Kurzbahn-Weltcups im südafrikanischen Durban den deutschen Rekord über 200 Meter Brust nur knapp verpasst.

In 2:10,26 Minuten blieb er elf Hundertstelsekunden über der bestehenden Marke, die gemeinsam von Timo Lorenz und Benjamin Madeja gehalten wird. Koch belegte Platz vier.

Sieger wurde Christian Sprenger in 2:06,07 Minuten. Der Australier führt nach wie vor die Gesamtwertung an.

Auch bei den Frauen gab es in Durban keinen Wechsel an der Spitze um den 100.000-US-Dollar-Scheck für den Gesamtsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel