Thomas Rupprath beendet seine Schwimm-Karriere. "Ich habe ein bisschen den Reiz verloren. Es ist außerdem nicht ganz einfach, sich als 33-Jähriger mit zehn Jahre jüngeren Leuten zu messen", sagte Rupprath der "Bild".

Rupprath wurde insgesamt 77-mal deutscher Meister, holte 2004 mit der Lagen-Staffel Olympia-Silber. Ein Jahr zuvor war er Weltmeister über 50 Meter Rücken geworden. Von 1996 bis 2009 holte er bei jeder Kurzbahn-EM mindestens eine Medaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel