Der viermalige Schwimm-Weltmeister Ryan Lochte und die Olympia-Zweite Christine Magnuson haben zum Auftakt der US-Meisterschaften mit Weltjahresbestzeiten für die Höhepunkte gesorgt.

Lochte schraubte die Bestmarke über 400 m Lagen trotz seiner Leistenprobleme auf 4:09,98 Minuten. Magnuson gewann über 100 m Schmetterling in 57,32 Sekunden.

Rekord-Olympiasieger Michael Phelps war am ersten Tag in Irvine im US-Bundesstaat Kalifornien noch nicht gefordert. Der 25-Jährige geht in den nächsten fünf Tagen in fünf Disziplinen an den Start. Für Phelps ist es nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten bei den offenen französischen Meisterschaften Ende Juni in Paris eine wichtige Standortbestimmung. Die US-Meisterschaften sind zudem die Qualifikation für die Panpazifischen Spiele (18. bis 22. August).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel