Die viermalige Synchron-Weltmeisterin Natalia Ischtschenko aus Russland hat bei der Schwimm-EM in Budapest den Titel im Solo-Wettbewerb gewonnen.

Ischtschenko verwies mit 98,900 Punkten die Spanierin Andrea Fuentes (96,600) und Lolita Ananasowa aus der Ukraine (93,000) auf die Plätze zwei und drei.

Die spanische Titelverteidigerin Gemma Mengual hat ihre Karriere mittlerweile beendet.

Die 18 Jahre alte Bochumerin Kyra Feißner verzichtete auf einen Start in Ungarn, um sich auf die Junioren-WM ab dem 11. August in den USA vorzubereiten.

Am Sonntag (10 Uhr) stehen die beiden Flensburgerinnen Edith Zeppenfeld und Wiebke Jeske im Duett-Finale.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel