Deutschlands Freiwasserschwimmer haben bei der EM in Ungarn eine Medaille über 25 km deutlich verpasst.

Der deutsche Meister Alexander Studzinski belegte Rang 14. EM-Neuling Andreas Waschburger kam auf den 16. Platz.

Den Titel sicherte sich der Italiener Valerio Cleri vor den Franzosen Bertrand Venturi und Joanes Hedel.

10-km-Europameister Thomas Lurz hatte wegen der hohen Belastungen in den vergangenen Tagen auf sein geplantes Debüt auf der Marathonstrecke verzichtet.

Die letzte Hoffnung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) auf die dritte Medaille in Balatonfüred liegen am Sonntag (10 Uhr) über 25 km auf Angela Maurer, die über 10 km Bronze gewonnen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel