Ryan Lochte hat dem 14-maligen Schwimm-Olympiasieger Michael Phelps die zweite Niederlage innerhalb von zwei Tagen zugefügt.

Einen Tag nach dem Sieg über 200 m Lagen gewann der 26-Jährige bei den US Trials im kalifornischen Irvine auch das Rennen über 200 m Rücken.

Lochte schlug nach 1:55, 58 Minuten an, für Phelps reicht es in 1:56,98 Minuten nur zu Platz vier.

"Ich wollte das Rennen etwas ruhiger angehen, damit mir auf den letzten 20 Metern nicht die Luft ausgeht", sagte Phelps, der die Titelkämpfe ebenso wie Lochte mit drei Siegen abschloss.

Am Vortag war Phelps über die 200 m Lagen in 1:55,94 Minuten über eine Sekunde langsamer als sein Bezwinger (1:54,84).

"Ich habe Michael schon öfter geschlagen, aber noch nie in einem großen Rennen", hatte Lochte, in Peking Olympiasieger über 200 m Rücken und mit der US-Freistil-Staffel, nach seinem Lagen-Triumph erklärt:

"Der Schlüssel ist der Wechsel von Brust auf Freistil, da muss man ihn hinter sich haben. Wenn Michael mit Vorsprung auf die Freistil-Bahn geht, gibt es kaum eine Chance, ihn zu halten."

Phelps hatte das Rennen vom Start weg auf der Schmetterlings- und der Rückenbahn angeführt, ehe Lochte auf der dritten Bahn (Brust) aufschloss und mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung auf Freistil wechselte.

Phelps gewann in Irvine über 100 und 200 m Schmetterling sowie über 200 m Freistil. Der Titel über 100 m Schmetterling war sein insgesamt 50. bei US-Meisterschaften.

Zur erfolgreichsten Frau der Trials avancierte Rebecca Soni, die über 200 m Brust in 2:21,60 Minuten ihren zweiten Titel gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel