Daniela Schreiber ist bei der EM in Budapest über 100 m Freistil ohne Einfluss auf eine Medaille geblieben. Schreiber, die am Montag die 4x100-m-Freistilstaffel als Schlussschwimmerin zum Titel geführt hatte, kam in 55,11 Sekunden auf Platz sieben.

Gold gewann die Britin Francesca Halsall (53,58) vor der Bulgarin Alexandra Herasimenia (53,82) und der Niederländerin Femke Heemskerk (54,12).

Doppel-Weltmeisterin Britta Steffen verfolgte das Rennen über ihre Lieblingsstrecke von der Tribüne. Die Berlinerin hatte wegen gesundheitlicher Probleme auf die EM-Teilnahme verzichtet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel