Christin Steuer ist bei der EM in Budapest völlig überraschend zu Gold vom Turm gesprungen. Die 27-Jährige triumphierte mit 354,50 Punkten vor der Italienerin Noemi Batki (343,80) und der entthronten Titelverteidigerin Julia Koltunowa aus Russland (340,45).

Vize-Europameisterin Nora Subschinski, die mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, wurde Vierte (320,20).

Für Steuer war es der erste internationale Titel und die erste Einzelmedaille bei einem Großereignis seit WM-Bronze 2007. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es der insgesamt vierte Titel bei der EM in Ungarn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel