Die Stiftung Deutsche Sporthilfe wird nach der EM in Budapest voraussichtlich 107.250 Euro an Prämien an insgesamt 30 Schwimmer (23) und Wasserspringer (7) ausschütten.

"Die Prämien für die großartigen Erfolge der deutschen Athletinnen und Athleten sollen Hilfe und Ansporn für die WM 2011 in Schanghai und für Olympia 2012 in London sein, sich dort gegen die starke internationale Konkurrenz zu behaupten", sagte Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Die Prämien werden in monatlichen Raten als Grundlage für die Regelförderung der Athleten ausbezahlt.

Für eine EM-Goldmedaille in den olympischen Disziplinen zahlt die Stiftung Deutsche Sporthilfe 4500, für Silber 3000 und für Bronze 2400 Euro.

Das Prämiensystem der Deutschen Sporthilfe bei Europameisterschaften reicht bis zu Platz sechs, der noch mit 1200 Euro honoriert wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel